Tipps für das richtige Verhalten auf dem Fahrrad

FreizeitangebotePedalritter sind im Straßenverkehr meist das schwächere Glied. Gerade bei Unfällen mit Autos ziehen sie in der Regel den Kürzeren. Laut Statistischem Bundesamt sind 2007 rund 79.000 Fahrradfahrer bei Verkehrsunfällen verunglückt, die meisten davon mit Kfz-Beteiligung. “Eine besonders umsichtige und aufmerksame Fahrweise und die Beachtung der Verkehrsregeln sollten deshalb für jeden Radfahrer selbstverständlich sein, schon aus purem Eigenschutz”, betont Dierk Engelke, Leiter der Schadenabteilung beim Versicherer HDI-Gerling.

Haben Sie schon auf eine Unfallversicherung gedacht? Sichern Sie sich und Ihre Kinder mit einer guten Unfallversicherung, die immer einen Invaliditätsschutz mit einschließt.

Erwachsene und vor allem Eltern sollten deshalb auch beim Fahrradfahren mit gutem Beispiel vorangehen, Kindern die Verkehrsregeln frühzeitig nahebringen und ihnen das richtige Verhalten im Straßenverkehr vorleben. Auffällige Kleidung in hellen Farben kann ebenfalls entscheidend dabei helfen, von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig wahrgenommen zu werden. Das Tragen eines Schutzhelmes kann dazu beitragen, Kopfverletzungen bei einem eventuellen Unfall möglichst gering zu halten. Doch bei Kollisionen mit Autos bietet er nur ungenügenden Schutz. Dierk Engelke: “Auf keinen Fall sollte man sich durch das Tragen eines Schutzhelmes zu riskanter Fahrweise verleiten lassen oder dazu, dem Straßenverkehr nicht mehr die notwendige Aufmerksamkeit zu widmen.”

Man kann hier kommentieren, oder einen Trackback schicken.

Leave a Reply

Internet gratis Tipps mit Empfehlungen zu Reise, Lifestyle und Haus & Garten in der Version: 4.5.10